Suche in http://grueneduisburg.de/

Unser Beitrag zu den Umwelttagen


GRÜNES Programm für Duisburg


Für eine Willkommenskultur in Duisburg

Resolution der Mitgliederversammlung von Bündnis 90 / Die Grünen Duisburg vom 24.9.2014


Ihr seid eingeladen zur Diskussion rund um Bioprodukte.

Bärbel Höhn

Diesen Samstag 20.6. 15:00 Uhr Grünes Haus Duisburg.
Philosophenweg 2: Die neue grüne Geschäftsstelle !


Mit Bio-Produkten verbinden die Verbraucherinnen und Verbraucher hohe Erwartungen in Bezug auf die ökologischen, ökonomischen und sozialen Hintergründe der Produkte.
Werden diese immer erfüllt? Oder versteckt sich hinter den Bio-Siegeln nur eine Image-Kampagne der durch Lebensmittelskandale geplagten Lebensmittelindustrie?
Diese und andere Fragen diskutieren miteinander und mit den Teilnehmern:

Bärbel Höhn, MdB GRÜNE
Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit des Bundestages

Prof. Dr. Ulrich Köpke
Direktor des Instituts für ökologischen Landbau, Rheinische Friedrich-Wilhelm Universität Bonn

Heinz-Josef Thuneke
Bioland NRW / Landesvereinigung Ökologischer Landbau NRW e.V

Es moderiert Anna von Spiczak, Mitglied des Umweltausschusses im Rat der Stadt Duisburg und umweltpolitische Sprecherin der Ratsfraktion.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Umwelttage !



DVV-Investitionen müssen im Sinne der Energiewende getätigt werden, nicht dagegen

Wie von den Medien berichtet, hat der Rat der Stadt Duisburg am 27.4.15 in nichtöffentlicher Sitzung einen Geldzuschuss von 204 Mio. € beschlossen. Die Kasse der Stadt Duisburg ist allerdings leer. Also muss das Kapital für die DVV über einen Kredit finanziert werden.

Ein Nachtrag, der den städtischen  Schuldenberg mit weiteren ca. 200 Mio. Euro belasten soll. Die GRÜNEN im Rat der Stadt Duisburg haben der Finanzspritze für die DVV so nicht zugestimmt. Der Kreisverband der Grünen sieht in der kurzfristigen Einbringung eine erneute Zumutung für alle Mandatsträger*innen und für die Öffentlichkeit. Birgit Beisheim, Sprecherin des Kreisvorstandes: „Wir verstehen, dass die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) Geld braucht. Warum das aber überraschend sein soll und warum das in dieser Eile durch die Gremien gedrückt werden soll, erschließt sich uns nicht.“

mehr..

Grüne fordern, Bürgerentscheid zur Mercatorstraße durchzuführen

Grüne wenden sich entschieden dagegen, Fakten zu schaffen, um das Bürgerbegehren zur Mercatorstraße zu umgehen.

Deren Sprecher Matthias Schneider versteht auch die Entscheidung der Bezirksregierung nicht: „Ich kann das überwiegende öffentliche Interesse an einer Abholzung der Allee nicht erkennen“, sagt Schneider. „Es gibt so viele Planungsalternativen und Förderanträge lassen sich überarbeiten“, so Schneider weiter. Wenn die Stadt sich in Abhängigkeiten zwischen Bahnhofsplatte, Haushaltssanierung und Verkehrsführung hinein manövriert habe, könne sie da auch wieder raus manövrieren.

mehr..


13. März 2015

Allee Mercatorstraße schützen, Wahlbetrug stoppen!

Grüne unterstützen Bürgerbegehren, Klagen des BUND und die Aktion am Montagmorgen vor Ort


Die Grünen in Duisburg zeigen sich entrüstet über den für Montag geplanten Kahlschlag der Alleebäume an der Mercatorstraße. Wenige Tage vor der geplanten Fällung war bekannt geworden, dass die Stadt in einer morgendlichen Schnellaktion am Montag dem 16.3. ohne konkreten Anlass einfach die Bäume fällen wolle.

„Für mich sieht das wie eine reine Machtdemonstration aus“, sagt Matthias Schneider, Sprecher und geschäftsführender Vorstand der Duisburger Grünen. „Es gibt kein konkretes Bauprojekt, die Fördermittel für den Straßenumbau sind noch gar nicht da, die Bezirksregierung muss noch prüfen, es besteht also gar keine Eile“, so Schneider.

mehr..


20. Februar 2015

Duisburger Grüne fordern Gesprächsbereitschaft zur Mercatorstraße

Nachdem Planungs- und Umweltausschuss, sowie die Bezirksvertretung Mitte, gestern allein mit den Stimmen von SPD und CDU ein Votum für das komplette Abholzen auf der nördlichen Mercatorstraße abgegeben haben, zeigen sich die Grünen schockiert und enttäuscht. „Vor der Kommunalwahl war zugesagt worden, an einem Konzept zuarbeiten, das den Forderungen der Menschen entgegen kommt, die sich für  den Erhalt der Bäume eingesetzt haben. "Das Versprechen wurde jetzt gebrochen“, so Matthias Schneider, Parteisprecher der Duisburger Grünen.

mehr..


17. Februar 2015

Mercatorstraße: GRÜNE für den Erhalt des Alleecharakters und eine intensive Beratung der Verkehrsführung

Mercatorstraße mit dem von Fällung bedrohten alten Platanenbestand.

Kreisverband und Fraktion der Duisburger Grünen fordern von der Stadtspitze umfängliche Beteiligung bei Planungen ein.  Dabei sehen sie besonders große Defizite bei der Einbeziehung der Öffentlichkeit, aber auch die Information  der offiziell gewählten Mitglieder in den politischen Gremien funktioniert nicht. Aktuelles Beispiel sei der Ausbau der Mercatorstraße.

mehr..